EBE_BLOG_013_Pinterest_AZ_2
20. November 2019 · Gerrit

Wie viel Potential steckt in Pinterest-Ads für Unternehmen?

Weltweit nutzen mehr als 300 Millionen Menschen Pinterest – etwa 7 Millionen in Deutschland1. Anders als bei Facebook oder Instagram suchen Benutzer auf der visuellen Suchmaschine Pinterest aktiv nach Inspirationen. Allein in Deutschland werden pro Tag vier Millionen Inhalte von Usern gespeichert.2
Seit Anfang 2019 ist es möglich, mit sogenannten „Promoted Pins“ bezahlte Werbung auf Pinterest zu schalten. Der neue Marketing-Kanal bietet Unternehmen die Möglichkeit durch Ideen und Inspiration ihre Markenbekanntheit zu steigern und neue Kunden zu erreichen.

EBE_BLOG_013_Pinterest_AZ_3

Was ist eigentlich Pinterest?

Auf Pinterest können Ideen und Inhalte in Bild- und Video-Form auf virtuellen Pinnwänden gespeichert werden. Nutzer können eigenes Bild- und Videomaterial hochladen oder Inhalte von anderen Nutzern und Unternehmen auf ihren persönlichen Online-Pinnwänden sammeln und teilen. Die Videos oder Bilder werden als „Pins“ bezeichnet und sind mit einer Website, Blog oder einem Online-Shop verlinkt.

EBE_BLOG_013_Pinterest_AZ_4

Promoted Pins: Bekanntes mit neuem Potential

Wie bei den Werbemöglichkeiten anderer Social-Media-Plattformen, lassen sich bei Pinterest verschiedene Kampagnenziele wie Reichweite, Conversions oder Traffic auf die Unternehmensseite einstellen. Mögliche Anzeigenformate sind Bild-, Video-, App- oder Karussell-Ads. Beim Targeting gibt es bekannte, aber auch ganz neue Funktionen:

 

 

 

 

EBE_BLOG_013_Pinterest_AZ_5

Pinterest Marketing: Interessant für Unternehmen?

Pinterest ist ein Pull-Medium, das heißt die User sind gezielt auf der Suche nach Inspiration oder Tipps und ziehen sich diese aktiv von der Plattform. Daher sind die Nutzer konzentrierter und nehmen die Inhalte intensiver wahr, was sich in den Klickzahlen oder den gespeicherten Pins widerspiegelt.

Pinterest dient vielen Menschen als Planungshilfe. Bereits drei Monate bevor es zu einem Kauf kommt, suchen sie auf Pinterest nach geeigneten Produkten.3 In dieser Entscheidungsphase haben Unternehmen eine gute Chance, neue Kunden zu erreichen. Eine Studie belegt, dass 97 % der beliebtesten Suchen allgemeine und breit angelegte Suchanfragen ohne Markenbezug sind. Interessant: 77 % der aktiven Nutzer geben an, durch diese allgemeinen Suchen neue Produkte oder Marken entdeckt zu haben.4

Unser Test und Fazit

Um die Pinterest-Ads aus erster Hand zu testen, stellen wir eine vergleichbare Traffic-Kampagne sowohl auf Facebook und Instagram als auch auf Pinterest ein. Für die Anzeigen gestalten wir Bild- und Videomaterial mit mehreren Motiven. Für jede Plattform stellen wir die gewünschte Zielgruppe und bei Pinterest auch die Keywords für die Promoted Pins zusammen. Unsere Ergebnisse: Die Kampagne auf Pinterest erzielt eine dreifach höhere Reichweite und doppelt so viel Traffic als auf Facebook und Instagram– mit gleichem Budget.

Wir sind überzeugt: In Pinterest-Werbeanzeigen steckt viel Potential – vor allem für Unternehmen, die Produkte im Bereich Food, Mode oder Reisen anbieten. Aufgrund des noch vergleichsweise niedrigen Wettbewerbs, sind die Kosten für Promoted Pins geringer als bei Anzeigen auf Facebook und Instagram. Schon mit einem kleinen Budget können die Markenbekanntheit gesteigert, der Traffic auf die Unternehmensseite gesteigert und neue Kunden gewonnen werden.

1: Zahl vom Pinterest Anzeigenmanager. Es gibt keine offiziellen Zahlen.
2: business.pinterest.com
3: business.pinterest.com
4: business.pinterest.com


Weitere Blog-Artikel